Mittwoch, 21.11.2018 01:42 Uhr

Sachsenring mit neuem Promoter

Verantwortlicher Autor: Frank Eisold Hohenstein-Ernstthal, 10.09.2018, 17:11 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Auto und Motorsport +++ Bericht 6339x gelesen
Sachsenring
Sachsenring  Bild: Frank Eisold

Hohenstein-Ernstthal [ENA] Das bangen der Fans hat ein Ende, der Motorrad Grand Prix wird auch 2019 auf dem Sachsenring stattfinden. Jedoch diesmal mit einem neuen Promoter, der ADAC Sachsen wird die Rolle der SRM übernehmen, wie es bis 2011 schon der Fall war. Die SRM war mit dieser Entscheidung überrascht.

Es war für die Fans ein riesiger Paukenschlag, kurz vor dem Grand Prix von Deutschland gab der ADAC in München bekannt, dass der Vertrag mit der Sachsenring Rennstrecken Management GmbH gekündigt wurde. Viele Fans waren sauer, man drohte sogar dem ADAC er wolle den Sachsenring kaputt machen, in den sozialen Netzwerken gaben die Fans an das sie aus dem Automobilclub austreten. Das solche Sachen Schwachsinn sind, sollte jeder gesunde Mensch eigentlich wissen. Allerdings kann man auch die Emotionen der Besucher verstehen, war es doch nun das zweite Mal das der ADAC die Notbremse ziehen musste.

Aber den schwarzen Peter immer hin und her zu schieben bringt am Ende auch nichts. Fakt ist so eine riesige Veranstaltung kosten enorm an Geld, schon der organisatorische Aufwand ist enorm und die Zahl der Helfer die dies unentgeltlich machen sind weit über 100. Nun kann man wie bei Facebook eine Petition ins Leben rufen, nur was bringt es wenn tausende Leute unterschreiben und sich für den Erhalt einsetzen, wenn es am Ende die Besucher sind die es eigentlich in der Hand haben. Denn wenn keiner bzw. immer weniger hin gehen umso weniger kann eine schwarze Null geschrieben werden.

Sicherlich hört man immer wieder das Argument, die Preise werden immer teurer, ja dies stimmt, für eine dreiköpfige Familie ist es schon ein kleines Vermögen was so ein Sachsenring Wochenende kostet. Aber was wird im Leben nicht teurer. Man hat immer wieder versucht die Preise konstant zu halten aber dies ist nun einmal nicht möglich. Jeder muss es für sich selbst entscheiden ob er es sich leisten kann oder nicht. Wie gesagt am Ende entscheiden die Zuschauerzahlen. Und das wird auch nach 2019 der Fall sein, man muss nun einmal schauen ob es sich lohnt.

Egal ob man nun ADAC "Fan" ist oder nicht, am Ende zählt doch das es erst einmal weiter geht und mit dem ADAC Sachsen als Veranstalter wird dies genau wieder so ein tolles Wochenende wie es mit der SRM war.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.