Donnerstag, 18.04.2019 17:22 Uhr

"Ahoj Leipzig!" Gastland Tschechien zieht Bilanz

Verantwortlicher Autor: Friedrich S. Lenz Leipzig, 25.03.2019, 10:00 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Mixed News +++ Bericht 4396x gelesen
Symbolbild Tschechien
Symbolbild Tschechien  Bild: Archivfoto Lenz

Leipzig [ENA] Tschechische Autorinnen und Autoren präsentierten bei der Leipziger Buchmesse ihre neu übersetzten Werke und diskutierten über zentrale Themen der tschechischen Literatur und Gesellschaft. Für die tagesaktuelle tschechische Messe-Zeitung gab es eine Fangemeinde, die jede Ausgabe haben wollte.

Der Kulturminister der Tschechischen Republik, Antonín Staněk, resümiert: „Es ist uns gelungen, über 70 neue Übersetzungen aus der tschechischen Literatur vorzustellen, und damit hoffen wir, unseren Autorinnen und Autoren die Türen auch zu weiteren internationalen Märkten zu öffnen.“ „Die Tschechische Republik hat zur Leipziger Buchmesse einen fulminanten Gastlandauftritt hingelegt, der nachhaltig zum besseren gegenseitigen Verständnis der Nachbarn Tschechien und Deutschland beitragen wird“, erklärte Buchmessedirektor Oliver Zille.

„286.000 Besucher der Leipziger Buchmesse und des Lesefestes ‚Leipzig liest‘ hatten die Gelegenheit, mit tschechischen Autorinnen und Autoren über deren Arbeit und unser Zusammenleben als Nachbarn in Europa zu diskutieren." Tomas Kubíček und Martin Krafl, die Veranstalter des tschechischen Gastlandauftritts heben hervor: „Mehr als 70 Übersetzungen und Premieren, 55 Autoren, 15 Moderatoren, 20 Übersetzer, 11 Dolmetscher im Dauereinsatz – unsere Gastland-Präsentation war ein phänomenaler Erfolg! Das Echo von Leipzig wird bei Messe- und Festivalauftritten sowie bei Lesereisen weiterklingen – und auch auf der nächsten Leipziger Buchmesse noch nachhallen.“

Zentrales Anliegen der Veranstalter des Gastlandauftritts ist es, weiterhin das Interesse an der tschechischen Literatur wach und lebendig zu halten und im Nachgang der Buchmesse weiterhin kontinuierliche Anreize zu bieten. „Echo Leipzig 2019“ heißt daher die Veranstaltungsreihe, die bereits in der kommenden Woche in München stattfinden wird, darauf in Zürich in der Schweiz.

Weitere Auftritte tschechischer Autorinnen und Autoren sind unter anderem beim Buchsommer „Kapitäne Ahoi!“ in der Stadtbibliothek Leipzig geplant. Hinzu kommen das Festival „Zürich liest“ und „globale" in Bremen sowie „Buch Basel“ und „Buch Wien.“ Ein Themenschwerpunkt ist die „Charta 77“ im Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig. Die Themen des Leipziger Auftritts sollen auch auf der Konferenz des Europäischen Verlegerverbands in Brünn weitergeführt werden. Darüber hinaus gibt es in Tschechien eine Tandem-Reihe mit tschechischen und deutschen Autorinnen und Autoren, etwa beim Prager Festival „Literatur im Park.“

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.