Dienstag, 23.10.2018 23:10 Uhr

Bremer Sixdays 54. Sechstagerennen mit Endergebnissen

Verantwortlicher Autor: Klaus Posser Bremen, 17.01.2018, 01:57 Uhr
Presse-Ressort von: Klaus Posser Bericht 9405x gelesen
Holzrennbahn ÖVB-Arena Messehalle in der Mitte mit VIP Bereich
Holzrennbahn ÖVB-Arena Messehalle in der Mitte mit VIP Bereich  Bild: Klaus Posser

Bremen [ENA] Mit Tempo, Spannung, Dramatik und hochkarätigem Sport auf dem Velodrom, das verspricht das Sechstagerennen in Bremen. Die Sixdays an der Weser, mit einer Mischung aus Sport und großem Showprogramm. Dieses ungewöhnliche Ereignis wird jedes Jahr im Januar in der Bremer ÖVB-Arena gefeiert.

Bei den Bremer Sixdays fahren die Teilnehmenden um Rundensiege. Die Beobachter lassen sich vom Geschwindigkeitsrausch mitreißen und, oder vom vielseitigen Drumherum unterhalten. Am Donnerstagabend schwebte ein Astronaut von der Decke und überreichte dem ehemaligen Raumfahrer Thomas Reiter die Startschusspistole. Gemeinsam mit Dr. Fritz Merkle von der OHB SE schickten Sie die Fahrer ins Sechstagerennen. Auf dem 54. Bremer 6-Tage-Rennen gibt es nun schon zum dritten Mal ein Rennen für Nichtprofis. Insgesamt 12 Teilnehmer, sechs Frauen und sechs Männer, können sich um einen Startplatz für die 166 Meter lange steilen Holzrennbahn, die den geringsten Reibungswiderstand hat, bewerben.

Die Qualifikationsrennen für die Bremer, die an den Sixdays 2018 teilnehmen wollen, fanden im August, November und im Januar statt. Die Besten fahren anschließend in zwei Halbfinals im Januar auf der Bahn. Während der Sixdays bestreiten sie dann das Finale von "Dein Rennen". Auch die Gewinner des letzten Jahres werden mit an den Start gehen. Im Mittelpunkt der spannenden sechs Tage stehen aber die Wettbewerbe der Profis, allen voran die große Jagd, in der zwölf Zweier-Teams. Leif Lampater aus Waiblingen, Moreno De Pauw Christian Grasmann , Achim Burkart, der Berliner Theo Reinhardt und Kenny De Ketele sind nur 6 der insgesamt 24 Fahrer, die in Bremen dabei sind.

Dieses Jahr wird erstmals die Jagd („Madison“ genannt) auch unter den Frauen-Teams ausgetragen und erweitert damit die Wettbewerbe für weibliche Fahrerinnen. Dazu kommen noch Rennen der Nachwuchsfahrer und die "Dernys" auf spritzigen Motorrädern. Die Zuschauer beobachten von den Rängen aus ein abwechslungsreiches und hochwertiges Sportprogramm auf der extrem steilen Holzrennbahn. Neben internationalen Profiteams treten sowohl der Nachwuchs als auch Amateurteams gegeneinander an. Auch Sprinter messen ihr Können auf der Bahn. Der Weltradsportverband UCI hat die Bremer Sixdays zu einem kommerziellen Rennen der Kategorie 1 hochgestuft.

Da nun noch mehr Qualifikationspunkte für die Rad-WM gesammelt werden können, ist das Rennen auch für Fahrer interessanter. Olympiateilnehmer, Weltcupsieger, Welt- und Europameister – die mehr als 100 Sportlerinnen und Sportler gehören zu den Besten ihres Bereichs. Doch auch abseits der Rennbahn tummeln sich bekannte Gesichter. Abseits der Rennstrecke freuen sich Zuschauerinnen und Zuschauer über ein buntes Rahmenprogramm. Auf einer Konzertbühne spielen Bands und Einzelkünstler. Eine der angrenzenden Messehallen wird zur Partyzone erklärt, in der abends Tanzveranstaltungen stattfinden. In einem weiteren Bereich erwarten die Gäste allerlei kulinarische Köstlichkeiten aus aller Welt.

Spaß für die ganze Familie beim Kidsday, denn ein Tag der Sixdays (Samstagnachmittag) ist fest für die kleinen Radsportfans reserviert. Beim Kidsday erleben Kinder und ihre Familien spannende Unterhaltung von der bunten Musikshow bis hin zu einem Treffen mit Rennstrecken-Maskottchen Speedy. ___________________________ Kirsten Wild und Marit Raaijmakers (NL) gewinnen Madison-Premiere - Boussaer und Hesters gewinnen U23-Cup - Matthias John & Jane Drage gewinnen Jedermannwettbewerb - Howard/Kneisky gewinnen kleine Jagd - Matthias Schindler gewinnt Paracycling-Duell - De Ketele/Reinhardt gewinnen die 54. SIXDAYS - René Enders krönt Karriereende mit Gesamtsieg im Sprinterfeld

Endergebnis 54. SIXDAYS BREMEN ------ 1 De Ketele Kenny – Reinhardt Theo -- 2 Burkart Achim – Havik Yoeri X-Tip/Die Spielemacher .. 3 Grasmann Christian – Mørkøv Jesper ÖVB 1 -- 4 Howard Leigh – Kneisky Morgan Schulenburg -- 5 Stroetinga Wim – Ghys Robbe Der Installatör -- 6 De Pauw Moreno – Lampater Leif Adler Solar .. 7 Graf Andreas – Beyer Maximilian Atlantic Gruppe -- 8 Vergaerde Otto – Bommel Henning Bremen Eins -- 9 Pieters Roy – Heßlich Nico Hermes Systeme -- 10 Liß Lucas – Marguet Tristan Sonne am Haus -- 11 Freuler Jan-André – Augenstein Moritz Courtyard by Marriott -- 12 Scartezzini Michele – Lamon Francesco Geschmackslabor

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.